7 von 10 Urlaubern lesen vor der Buchung Online-Bewertungen

Warum ist das Thema Online-Bewertungen in der Reisebranche so emotional besetzt und warum fürchten vor allem Hoteliers die Bewertungen ihrer Gäste?

Urlaub ist etwas, worauf sich Menschen richtig freuen. Den eigenen Urlaub malt man sich bereits im Vorfeld in den schönsten Bildern, nicht alle sind realistisch. Die Urlaubszeit ist eine begrenzte, kostbare Zeit und niemand will auch nur eine Sekunde davon verschwenden. Mit einem Urlaub verbinden Menschen eine erinnernswerte und entspannte Zeit, unbekannte und spannende Orte, intensive Stunden mit sich, der Familie, Freunden und dem Partner. Im Urlaub ist kein Platz für Streit und Aufreger, für Unwohlsein an einem schmutzigen oder gefühlt nicht harmonischen Ort, für negative Gefühle, schlechtes Essen oder lange Wartezeiten. Urlaub in einem Hotel in Deutschland kostet nicht selten eine Menge Geld und das will zunächst verdient und später auch gut angelegt sein.

Um den Träumen und Vorstellungen in dieser Zeit so nahe wie möglich zu kommen möchten Urlauber vor der Buchung wissen, wie andere ihre Urlaubszeit in einem Hotel, einem Ferienhaus oder einem Club erlebt haben. Sauberkeit und Ambiente der Zimmer und öffentlichen Bereiche, Herzlichkeit und Aufmerksamkeit der Mitarbeiter, die Stimmigkeit von Preis und Leistung oder auch Essen, Trinken und Wellness sind Themen, die besonders interessieren. Aber auch, ob das online versprochene Angebot in Wort und Bild vor Ort auch standhält.

Gerade in den Zeiten mit und nach der Coronapandemie hat Urlaub für den Einzelnen und Familien einen besonders hohen Stellenwert: Urlaub ist noch etwas mehr besonders geworden, denn man kann ihn nicht mehr ohne Beschränkungen und nicht mehr an jedem Ort genießen. Also jetzt erst recht wünschen sich viele Menschen diese Zeit erst recht ganz besonders und tun im Vorfeld viel dafür, damit dies auch so ist. Zum Beispiel, indem sie im Vorfeld die Bewertungen anderer Urlauber lesen.

Bitkom wartet in seiner Studie vom Januar und Februar 2020 mit interessantem Zahlenmaterial auf. So halten besonders negative Bewertungen rund 56 % von einer Buchung ab, doch auch zu positive Bewertungen sorgen bei 59 % der Leser für Verunsicherung. 80 % der Bewerter schreiben bei negativen Erfahrungen, aber stattliche 76 % gerade wegen besonders positiven Erlebnissen. 4 von 10 Verfassern wollen eine aus ihrer Sicht unrichtige Bewertung mit der eigenen Meinung korrigieren.

https://www.bitkom.org/sites/default/files/2020-06/200619_online-bewertungen-bei-der-reisebuchung_pg_print.jpg

Bewertungen im Netz erfolgen oft anonym, nicht immer in der gewünschten Netiquette und sind manchmal auch bewusst unehrlich. Da fallen beleidigende Worte, werden die Verfasser unfair gegenüber Betreibern oder Mitarbeitern, stellen auch mal eine falsche Behauptung auf oder übertreiben in der Darstellung von Erlebten. So etwas liest keiner gern, es kann weh tun und verletzen. Hoteliers sollten sich dagegen wehren und den Online Bewerten eine sachliche Antwort entgegen stellen. Was man damit erreicht? Man erzählt von seinen Werten, schützt seine Mitarbeiter, stellt Dinge klar und richtig und setzt ein eindeutiges Zeichen gegen Schlechtmacherei und Hetze.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Schreiben Sie uns unverbindlich oder rufen Sie uns an: